Welche Vitamine und Nährstoffe haben Maulbeeren?

Maulbeeren sind für ihren ausgezeichneten Geschmack bekannt. Sie enthalten aber gleichzeitig auch viele wichtige Vitamine und Nährstoffe. Deshalb lohnt es sich, sie regelmäßig in die eigene Ernährung zu integrieren, um von den positiven Auswirkungen der Inhaltsstoffe zu profitieren.

Diese Vitamine sind in Maulbeeren enthalten

Maulbeeren enthalten diverse Vitamine des B-Komplexes. Sie haben sehr viele wichtige Funktionen für den menschlichen Körper. So unterstützen sie ihn zum Beispiel dabei, die Kohlenhydrate, Fette und Proteine, die wir über die Nahrung aufnehmen, optimal zu zu verarbeiten.

Außerdem sind Maulbeeren reich an:

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin K

Vitamin C dient beispielsweise dazu, den Körper vor Bakterien und Viren zu schützen. Bei einer Erkältung, werden Maulbeeren dabei helfen, schneller wieder gesund zu werden. Außerdem beugt das in den Beeren enthaltene Vitamin C Infektionskrankheiten vor. Es lässt Wunden schneller heilen, erhöht die Lebensdauer der Körperzellen und senkt den Cholesterinspiegel.

Vitamin K wird als fettlösliches Vitamin im Fettgewebe und in der Leber des Körpers gespeichert. Es unterstützt den Organismus bei der Blutgerinnung. Außerdem trägt Vitamin K zum Aufbau und zur Gesundheit der Knochen bei.

Diese Mineralien kommen in Maulbeeren vor

Allerdings sind Maulbeeren längst nicht nur sehr vitaminreich, sondern enthalten auch viele Mineralien, die den Körper und seine Zellen unterstützen. Dazu gehören:

  • Eisen – trägt zur Blutbildung bei
  • Magnesium, Kalzium und Mangan – wirken knochenstärkend
  • Kalium – reguliert den Blutdruck

Insbesondere Eisen ist wichtig, damit die roten und weißen Blutkörperchen ordnungsgemäß funktionieren. Außerdem hat es eine hohe Bedeutung für ein starkes Immunsystem und eine gute Muskelleistung.

Eisenmangel gehört zu den häufigsten Mangelerscheinungen. Etwa 70 Prozent der deutschen Frauen sind davon betroffen. Gerade für Frauen stellen Maulbeeren daher eine wahre Bereicherung der täglichen Ernährung dar.

Kalzium ist nicht nur für die Knochenstärkung wichtig, sondern auch dafür, dass die Blutgerinnung, die Muskulatur und die Nerven einwandfrei funktionieren können. Schon Kinder können an Maulbeeren herangeführt werden, weil sie reich an Kalzium sind und demnach beim Aufbau der Zähne und Knochen helfen.

Maulbeeren enthalten viele Ballaststoffe

Ferner sind in Maulbeeren auch viele Ballaststoffe enthalten. Sie wirken sich insbesondere auf die Verdauung des Menschen sehr positiv aus:

  • Sie stimulieren das Verdauungssystem
  • Sie regen das Wachstum von guten Bakterien im Darm an und beugen damit Infektionen wie zum Beispiel Pilzerkrankungen vor
  • Sie fördern eine gesunde Tätigkeit des Darms
  • Sie vermeiden Verstopfungen und Durchfall

Außerdem dienen Ballaststoffe dazu, die Aufnahme von Kohlenhydraten aus der Nahrung zu hemmen. Dadurch unterstützen sie ebenfalls die im Rahmen von Diäten angestrebte Gewichtsreduktion.

Maulbeeren sind wertvolle Lieferanten für Antioxidantien

Zu den wichtigsten Bestandteilen von Maulbeeren gehören auch die leistungsstarken Antioxidantien. Sie vermindern nicht nur das Risiko für Herz- und Krebskrankheiten, sondern stärken auch das Immunsystem und sind in der Lage, den Cholesterinspiegel zu senken. Außerdem helfen sie dabei, die Zellalterung zu verlangsamen.

Wer sich so ernährt, dass er große Mengen an Antioxidantien aufnimmt, kann dafür sorgen, dass Zellschäden vermieden werden. Auf diese Weise lassen sich auch zahlreiche Erbkrankheiten verhindern.

Eine ganz wichtige Rolle spielt bei Maulbeeren das antioxidative Resveratrol. Es hat für den Körper eine ähnliche Wirkung wie ein Antibiotikum. Deshalb ist es in der Lage, Pilze und Bakterien zuverlässig abzuwehren. Außerdem kann es Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen, das Risiko für Alzheimer und Krebs minimieren und den Blutzuckerspiegel senken.

Auch Anthocyane sind in Maulbeeren enthalten

Zu guter Letzt ist in Maulbeeren eine große Menge an Anthocyanen enthalten. Diese Flavonoide haben viele positive Eigenschaften für den Körper. Sie wirken:

  • Antiviral
  • Antibakteriell
  • Entzündungshemmend

Es ist nachgewiesen, dass die in den Maulbeeren vorhandenen Flavonoide in der Lage sind, das Wachstum von Krebs- und Tumorzellen einzudämmen und die Gefahr für Schlaganfall und Herzerkrankungen zu reduzieren. Gleichzeitig verbessern sie die Sehkraft und sind durchblutungsfördernd.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (55 Stimmen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...