Für wen ist Acai besonders geeignet?

Acai-Beeren sind die Früchte der Kohlpalme (Euterpe oleracea). Die kleinen dunkelblauen Beeren sind aufgrund ihres hohen Gehaltes an Antioxidantien beliebt. In Europa sind sie allerdings nicht in frischer Form erhältlich, sondern werden als getrocknete Beeren, Pulver oder Fruchtpüree angeboten.

Welche Inhaltsstoffe hat Acai?
Hauptwirkstoffe der Acai-Beeren sind die Anthocyane Cyanid-3-glucosid und Cyanid-3-glucosid. Anthocyane gehören zu den Antioxidantien. Antioxidantien haben die Fähigkeit, freie Radikale im Körper unschädlich zu machen. Freie Radikale sind hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die im Körper bei zahlreichen Stoffwechselprozessen entstehen. Die Substanzen können die Zellen angreifen und schädigen. Es bildet sich ein oxidativer Stress, der zu dauerhaften Zellschäden führen kann. Freie Radikale werden in Zusammenhang mit der Entstehung verschiedener Erkrankungen gebracht. So sollen die schädlichen Radikalen folgende Erkrankungen begünstigen:

  • bösartige Krebserkrankungen
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Rheuma

Auch für eine vorzeitige Alterung der Haut können freie Radikale verantwortlich sein.

Die Beeren der Acai-Pflanze enthalten zudem die Vitamine B1, B2, B3 und B6. Während B1 sich positiv auf den Kohlenhydratstoffwechsel und die Schilddrüse auswirkt, spielt Vitamin B2 eine Rolle bei der Konzentrationsfähigkeit. Vitamin B6 schützt vor Nervenschäden.

Des Weiteren enthalten die Beeren die Vitamine C, D und E. Vitamin C wirkt stark antioxidativ und unterstützt so die Wirkung der Anthocyane. Vitamin D benötigt der Körper für die Aufnahme von Kalzium. Vitamin E ist genau wie Vitamin C ein Radikalenfänger.

Neben Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren enthalten die kleinen Beeren weitere wichtige Nähr- und Vitalstoffe. Dazu gehören:

  • Magnesium
  • Zink
  • Kupfer
  • Kalium
  • Catechin
  • Epicatechin
  • Quercetin
  • Flavonoide

Für wen sind Acai-Beeren besonders geeignet?
Acai eignet sich für gesundheitsbewusste Menschen, die mit ihrer Ernährung positiven Einfluss auf ihren Gesundheitszustand nehmen wollen. Aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehaltes sind Acai-Beeren für Menschen geeignet, die ihre Abwehrkräfte stärken möchten. Vitamin C stärkt das Immunsystem und kann so dafür sorgen, dass die lästige Wintergrippe ausbleibt.

Auch Abnehmwillige sind mit den kleinen blauen Beeren gut beraten. Die Vitamine B3 und B6 regen die Fettverbrennung in den Muskeln an. Zudem wird die Verarbeitung von Kohlenhydraten und Eiweißen durch das enthaltene Vitamin B1 angeregt. Die Anregung des gesamten Stoffwechselprozesses führt nicht nur zu mehr Energie, sondern auch zu einem Gewichtsverlust.

Die Fettsäuren aus den Beeren sind für den Körper essenziell. Sie schützen das Herzkreislaufsystem, indem sie,

1. den Cholesterinspiegel senken,
2. die Blutgefäße elastisch halten und
3. den Triglyceridspiegel im Blut senken.

Somit sind die Beeren gut als Prävention für Risikopatienten geeignet.

Acai-Beeren können auch von Menschen mit Verdauungsproblemen verzehrt werden. Die Ballaststoffe aus den Beeren tragen zu einer gesunden Darmflora bei. Sie quellen im Darm auf und werden dann fast unverändert wieder ausgeschieden. Dabei nehmen sie schädliche Stoffe aus dem Darm mit. Zudem dienen sie der guten Darmflora als Nahrung.

Die Beeren der Acai-Pflanze eignen sich auch sehr gut für Menschen, die Wert auf Schönheit und ein gepflegtes Erscheinungsbild der Haut legen. Zum einen verlangsamen die enthaltenen Antioxidantien die Hautalterung und zum anderen wirken sich die Vitamine und Mineralstoffe positiv auf das Hautbild aus. Die Hautverträglichkeit von Acai ist sehr gut, sodass sich vielfältige Hautpflegeprodukte mit Extrakten aus den Acai-Beeren im Handel finden lassen.