Die beste Jahreszeit für Heidelbeeren

Heidelbeeren, hierzulande häufig als Blaubeeren bezeichnet, können von Kultursorten im Garten oder von wilden Pflanzen im Wald geerntet werden. Frisch zubereitet sind sie besonders lecker. Doch dafür sollten die Beeren zum richtigen Zeitpunkt gepflückt werden.

Die optimale Erntezeit beginnt in der Regel Ende Juni/Anfang Juli und endet Ende August/Anfang September. Die genaue Reifezeit hängt allerdings von der Höhenlage eines Standortes und der Beschattung durch die Bäume ab. Aber auch die Witterungsverhältnisse im Frühjahr beziehungsweise Frühsommer beeinflussen die Erntezeit. Folglich kann sich dieser Zeitpunkt auch einmal um ein bis zwei Wochen verschieben.
Außerdem gilt: Bei Waldheidelbeeren ist die Saison üblicherweise etwas kürzer. Nur Kultursorten können Sie meist bis in den Spätsommer hinein sammeln.

Während der Erntezeit können Sie von einem Strauch fortlaufend ernten. Für üblich reifen die einzelnen Beeren zeitversetzt. Somit sind meist grüne und dunkelblaue Früchte gleichzeitig an einem Strauch. Pflücken Sie aber immer nur die reifen Beeren. Einmal gepflückt, reifen Heidelbeeren nicht nach, weshalb grün Früchte aussortiert werden müssen. Ferner lassen sich reife Beeren nur begrenzt lagern. Besser ist es, alle nicht für den Frischverzehr bestimmten Früchte schnellst möglich zu verarbeiten. Eingekochte Heidelbeeren schmecken hervorragend als Dessert, in Marmeladen und Säften, in verführerischen Likören oder als Fruchtanteil in Kuchen.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (28 Stimmen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...