Preiselbeeren im Überblick

Die Preiselbeere gehört botanisch gesehen zur Gattung der Heidelbeeren aus der Familie der Heidekrautgewächse. Sie ist ursprünglich im nördlichen Europa beheimatet, weil sie dort die geeigneten Böden vorfindet (Heidelandschaft und Waldgebiete mit saurem Boden). Aufgrund ihres eher bitter-herben Geschmacks und ihrer mehligen Konsistenz wird sie im allgemeinen nicht roh verzehrt. Doch als gekochte Marmelade oder Kompott hat sie viele Anhänger. Besonders zu Fleisch-, Geflügel- oder Wildgerichten schmecken gekochte Preiselbeeren sehr lecker.

Aber nicht nur wegen ihres Geschmacks sind die kleinen Powerbeeren sehr beliebt. Sie haben eine Vielzahl an gesundheitsfördernden Eigenschaften. Bereits im 12. Jahrhundert waren die heilenden Kräfte der dunkelroten Beere bekannt und geschätzt. Heutzutage erlebt die Preiselbeere ein wahres Revival in der Naturheilkunde. Aus gutem Grund!

100 g Preiselbeeren enthalten nur ca. 48 kcal, 0,5 g Fett, aber 88 % Wasser. Diese ernährungsphysiologisch vorteilhafte Zusammensetzung wird in Kombination mit den gesunden Inhaltsstoffen zum wahren Kraftpaket!

Inhaltsstoffe:

  • Anthocyan – dunkler Pflanzenfarbstoff, auch Flavonoid genannt. Gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen mit stark antioxidativer Wirkung. Antioxidantien bekämpfen die freien Radikale im Körper, die für viele Krankheiten verantwortlich sind. Sie bewahren die Zellen vor Schädigung und sind außerdem entzündungshemmend und gefäßschützend. Anthocyane werden zur Krebsprohylaxe und sogar zur Behandlung von Krebs eingesetzt.
  • Salicylsäure, die auf natürliche Weise schmerzlindernd wirkt.
  • Hoher Vitamingehalt: Vitamin C, Vitamin B1, B2 und B3, Vitamin A sowie Carotinoide.
  • Wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Kupfer, Phosphor, Zink, Kalium und Eisen, Mangan und Natrium.
  • Gerbstoffe/Tannine, die wie ein natürliches Antibiotikum wirken. Gerbstoffe sind adstringierend, antibakeriell, entzündungshemmend und wundheilungsfördernd. Auch bei Magen-Darm-Erkrankungen sehr hilfreich.

Medizinische Anwendung von Preiselbeeren:

  • Zur Vorbeugung und Behandlung von Harnwegsinfektionen und Nierenbeckenerkrankungen
  • Zur Linderung von schmerzhaften Monatsblutungen und Unterleibskrämpfen bei Frauen
  • Zur Vorbeugung von Herzkrankheiten und gegen erhöhte Cholesterinwerte
  • Gegen Durchfall
  • Gegen Appetitlosigkeit
  • Natürliches Antibiotikum gegen Erkältungskrankheiten
  • Gegen Rheuma
  • Gegen Gicht
  • Gegen Vitaminmangel

Doch nicht nur die Beeren, auch die Blätter werden in der Naturmedizin zur Linderung vieler Leiden eingesetzt. Aus den Blättern der Preiselbeeren stellt man hochwertige Tees her. Sie kommen vor allem bei Blasen- und Nierenbeckenentzündungen zum Einsatz. Ganz natürlich, aber sehr wirkungsvoll!

Konzentrierter als Tee ist Preiselbeersaft, den man über Apotheken, Reformhäuser oder das Internet beziehen kann. Auch Kapseln, Lutschtabletten und Granulate garantieren eine gleichbleibend hohe Konzentration der heilsamen Inhaltsstoffe. Regelmäßig eingenommen sind diese Produkte als gesundheitliche Vorbeugung sehr empfehlenswert!