Wie gesund sind Erdbeeren?

Erdbeeren schmecken nicht nur besonders gut, sondern sind auch äußerst gesund. Die stachelige Nascherei lässt sich ohne Reue genießen und bringt viele Vorteile für die Gesundheit mit sich.

Schmackhafter Schlankmacher

Die rote Frucht besteht zu 90 % aus Wasser, 100 Gramm Erdbeeren enthalten nur 32 Kilokalorien. Wer gerne Erdbeeren isst, muss sich also nicht um seine Figur sorgen.

Stärkung der Abwehr

Durch ihren hohen Vitamin-C-Gehalt trägt die Erdbeere zur Stärkung der Abwehrkräfte bei, von diesem Vitamin hat sie sogar mehr zu bieten als Orangen oder Zitronen. Auch das Immunsystem stärkendes Zink ist enthalten.

Gut für kleine Bauchbewohner

Schwangere dürfen ruhig öfter ins Erdbeerkörbchen greifen, denn die süßen Früchtchen enthalten viel Eisen und Folsäure. Diese Stoffe sind wichtig für Mutter und Kind. Aber auch alle anderen profitieren hiervon, denn der Körper benötigt diese Spurenelemente für die Blutbildung.

Mineralstoffe als Allrounder

Calcium schützt die Knochen und beugt Osteoporose vor, auch diesen Mineralstoff bietet die Erdbeere.

Durch ihren Gehalt an Kalium und Magnesium leistet die rote Beere einen Beitrag zum Schutz des Herzens. Das Magnesium hilft außerdem gegen unangenehme Muskelkrämpfe.

Linderung durch die kleine Beere

Gicht- und Rheumapatienten können auf die Erdbeere zurückgreifen, denn diese enthält Salicylsäure, die zur Linderung von Beschwerden dieser Krankheiten beiträgt. Auch entsprechende Medikamente enthalten diesen Wirkstoff.

Krebsvorbeugung

Da die kleine Frucht Polyphenole und Kämpferol beinhaltet, kann sie sogar der Entstehung von Krebs vorbeugen. Diese Stoffe dienen der Hemmung von Enzymen, die an der Krebsentstehung beteiligt sind. Außerdem enthält die Erdbeere viel Ellagsäure, die ebenfalls krebsvorbeugend wirkt.

Erdbeerzeit ist Gesundzeit

Die kleinen roten Früchte bringen den Körper also ordentlich in Schwung. Durch den ausgiebigen Genuss der Leckerei belohnen Erdbeerfreunde nicht nur ihren Gaumen, sondern ihren ganzen Körper.